Header FunktioCheck Pro 02

Professionelle Funktionsanalyse muss sein:
Ein Leichtes für den Zahnarzt mit FunktioCheck Pro®!

Funktionsstörungen werden ohne die professionelle Analyse durch den Zahnarzt oftmals nicht richtig erkannt. Viele Patienten leiden daher so lange unter Beschwerden, wie Migräne, Tinnitus, Spannungsschmerzen im Gesichtsbereich, Nacken-, Schulter- und Rückenschmerzen, Schlafstörungen, Zähneknirschen und Schnarchen, bis sie eine Praxis für Funktionsdiagnostik finden. Umso wichtiger ist es, dass die betreffende Zahnarztpraxis richtig aufgestellt und auf diese Patienten eingerichtet ist. Im Rahmen einer professionellen Diagnostik, insbesondere zur Früherkennung, sollten Zahnmediziner/innen eine manuell-klinische Funktionsanalyse durchführen. Das gelingt ihnen – anders als bei der instrumentellen Diagnostik – auch ohne Expertenstatus mit der leicht anwendbaren Anamnese-Software »FunktioCheck Pro®« für Tablets!

Zuverlässige Früherkennung

Mit FunktioCheck Pro® halten Zahnärzte die Basis für eine einfache, systematische und damit sichere Funktionsanalyse in den Händen: Software und Tablet helfen, die Leidensursachen im Kontext von Funktionsstörungen zu erkennen und Folgebeschwerden zu verhindern. Die Kombination subjektiver Anamnese und objektivem Befund ergibt eine lückenlos dokumentierte Diagnose (weiterführende Diagnostik mit DIR® System 2) und liefert die Entscheidungsbasis für mögliche Therapieverläufe.

Sichere Funktionsdiagnostik ohne Expertenstatus:

 

  • Medizinprodukt der neuesten Generation
  • Auf der Basis modernster Computertechnologie
  • Zertifiziert, entwickelt und »made in Germany« mit EU-Zulassung
  • Einfache, sichere Anwendung durch klar strukturierten Aufbau
  • Analytischer Ansatz mit hoher medizinischer Aussagekraft
  • Basiert auf Wissenschaft der Funktionsdiagnostik

Nutzen Sie ab sofort FunktioCheck Pro® zur manuell-klinischen Funktionsanalyse – für zufriedene Patienten und eine sichere Zahnheilkunde!

Verwandte Inhalte:

Funktionsdiagnostik
Manuell-klinische Diagnostik
Instrumentelle Diagnostik
DIR® System 2

 

Die Häufigkeit der CMD liegt bei etwa 8% der gesamten Bevölkerung, wobei nur rund 3% wegen dieser Beschwerden behandlungsbedürftig sind. Im Kleinkindalter sind CMD-Symptome selten anzutreffen, die Häufigkeit steigt aber bis zur Pubertät an. Frauen im gebärfähigen Alter sind wie bei anderen Schmerzerkrankungen deutlich häufiger betroffen als Männer.
Quelle: Wikipedia (Abgerufen: 27. November 2015, 11:12 UTC)

 



mkDia 02

Die manuell-klinische Funktionsdiagnostik mit Kurzcheck und Palpation geht der instrumentellen Vermessung voraus.

mkDia 03

Für die weiterführende Diagnostik muss im Rahmen der Untersuchung die genaue Dokumentation erfolgen. Ideal gelingt sie mit der Software »FunktioCheck Pro®« für Tablets (nach den Leitlinien der DGFDT).